Pacing! Schrittmachertherapie im Notfall

Sind momentan Elektro-Wochen? Wer weiß… aber diesmal beschäftigen wir uns mit der transthorakalen Schrittmachertherapie im Notfall – dem Pacing!

Was man beachten muss, welche Fehlerquellen es gibt und wie sich das ganze anfühlt gibt’s im neuen Video!

Indikationen:

  • Instabile Bradykardie (bsp AV-Block III, AV-Block II Mobitz II („alter Mobitz“), Intoxikationen)
    • Instabilitätskriterien: Schock, Synkope, Myokardischämie, Herzinsuffizienz
  • (P-Wellen-Asystolie)
  • (Overdrive-Pacing)

(Theoretisch zur Überbrückung kurz „manuelle Stimulation“ mit Faustschlägen möglich, 50-70/min – s. ERC 2015).

Durchführung:

  • Elektroden platzieren (anterolateral, anterio-posterior)
    • die meisten Defibrillatoren verlangen ein zusätzliches EKG
    • Einstellung Demand (reagiert auf Eigenfrequenz) / Non Demand („Stur“)
    • Entfernung mind. 8cm von Aggregaten (bei implantierten SM/ICDs)
    • ICDs: Magnet auflegen! (sonst Gefahr der VT-Erkennung)
  • Bei wachen Patienten: Analgosedierung! (z.B. Ketofol, Ketamin/Midazolam) – hier auf Atemdepression achten (ev. Nasen-Kapno), Sauerstoffgabe – siehe auch hier.
  • „Instabil“: Start mit 80/80
    • 80mA
    • 80/min
  • „Semi-Stabil“, Start mit:
    • 0mA – langsam steigern (bis kontinuierliche Stimulation, dann nochmal +10) – meist 40-60mA
    • 60-80/min (mind. 20 über Patienten-Eigenfrequenz)

-> „Capture“ muss erreicht werden! Auswurf via Puls verifizieren (optimal: Tasten in der Leiste (A. Fem),  da Tasten der A.Carotis manchmal durch thorakales Muskelzucken fehlerbehaftet ist), alternativ ist auch eine gute Pulsoxykurve oder invasive Druckmessung nutzbar. Pro-Tipp von Frequenz643 auf Youtube: Pulsoxy am Bein (Zehen) anlegen – am Arm oft viele Bewegungsartefakte.
Achtung: Bereits ab 10mA treten teils Muskelzuckungen auf (aber nicht Capture)!

Überwachung:

  • UNBEDINGT permanenten Auswurf beachten!
  • Adäquate Analgosedierung („Wie ein Tritt vom Pferd“…)
  • Vorankündigung und Transport in kardiologisches Zentrum bzw. in der Notaufnahme zeitnah über transvenöse Schrittmachertherapie nachdenken!

Quellen:

Autor: Martin Fandler

I like EM, critical care, prehospital EM, medical education and #FOAMed too.

Ein Gedanke zu „Pacing! Schrittmachertherapie im Notfall“

Was meinst du? Schreib uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s