Gerinnung verstehen mit Kostja – Teil 1 (mit Download)

Gerinnungs SOP Nerdfallmedizin.jpgGerinnung verstehen – das ist das Motto von Kostja Steiner. Wir haben mit Kostja in entspannter Atmosphäre die Grundlagen der Blutgerinnung und deren Therapie besprochen:

Gerinnung / einen Clot bauen – wie geht das?

Die Player für ein Gerinnsel:

  1. Fibrin
    • bildet ein stabiles Netz (stabilisiert durch Faktor XIII) und verbindet Thrombozyten untereinander
    • Um aus Fibrinogen Fibrin zu bilden braucht es Thrombin
      • Thrombin steht am Ende der Gerinnungskaskade für die es die bekannten Gerinnungsfaktoren und eine Aktivierung (zB. duzrch Gefäßverletzung braucht
  2. Thrombozyten
    • aktivieren und unterhalten die plasmatische Gerinnung
  3. Erythrozyten
    • drängen die Thrombozyten an die Gefäßwand, wo diese aktiviert werden können

Die Gerinnungskaskade ist etwas überholt, das zellbasierte Modell bildet den tatsächlichen Ablauf der Gerinnung im Gefäßsystem besser ab.

 

Das Gerinnsel als Mauer.jpg

Stellt man sich das Blutgerinnsel als Mauer vor, dann sind die Thrombozyten die Ziegel, das Fibrin der Mörtel und der Faktor XIII der Putz.

  • eine Mauer nur aus Ziegel fällt schnell zusammen
  • eine Mauer nur aus Mörtel ist teuer und nicht sehr stabil
  • ohne Putz wird eine Mauer zwar zunächst stabil, geht aber schneller wieder kaputt

Die Basics der Gerinnungstherapie:

  1. Blutstillung (Kompression, Tourniquet, Beckenschlinge, OP)
  2. Wärmeerhalt (hüte dich vor der Kältekoagulopathie)
  3. Hb erhalten (früh transfundieren, nicht unnötig mit Infusionen verdünnen)
  4. pH ausgleichen
  5. Calcium substituieren (wenn ion. Calcium ≤1mmol/l)

 

Hier unsere Empfehlungen zur Gerinnungstherapie bei akuter Blutung:

Gerinnungs SOP.jpg

Hier gehts zur aktuellsten PDF-Version der SOP: Gerinnungs-SOP von Nerdfallmedizin

Quellen (Auszug):

http://gerinnung.net

https://academic.oup.com/bja/article/105/2/116/247889

https://www.perioperativebleeding.org/app/pub-index

http://www.txacentral.org/

Autor: gophilipp

Ich bin begeisterter Notfallmediziner aus Nürnberg. Ich arbeite in der Notaufnahme und als Notarzt sowie ärztlicher Dozent und versuche mich mit Nerdfallmedizin an der FOAMed Welt zu beteiligen.

5 Kommentare zu „Gerinnung verstehen mit Kostja – Teil 1 (mit Download)“

  1. Bei der Protamingabe hat sich glaube ich der Fehlerteufel eingeschlichen, ich glaube ihr meint 2,5 IE pro gegebener IE Heparin 🙂

    Danke für die coole Zusammenfassung, ich warte auf Teil 2, das Thema ist unfassbar interessant, bisher hat mir dazu aber immer der Atem gefehlt!

    1. Hey, danke für dein Feedback. Ich kenne die Dosierung von Protamin außerhalb der Kardiochirurgie mit 1mg/100IE Heparin bzw 1IE/1IE
      In höheren Dosierungen soll Protamin ja selbst antikoagulatorisch wirken. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich noch nie in Verlegenheit gekommen bin, Protamin geben zu müssen – ging immer ohne. 😊
      Lg Philipp

Was meinst du? Schreib uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s