Hochrisiko-EKGs: Die MUSS man erkennen!

Bei Thoraxschmerz gibt es einige Hochrisiko-EKGs abseits des klassischen STEMI, die man gesehen haben sollte und erkennen muss!

Denn nicht nur die typischen ST-Hebungen deuten auf einen okklusiven Myokardinfarkt (OMI) hin sondern auch bei diesen Hochrisiko-EKGs gilt: Patient:innen mit solchen EKGs und passender Symptomatik brauchen potentiell dringend eine Herzkatheteruntersuchung.

Wir haben ein übersichtliches Poster gestaltet, das optimal als A4 oder A3 an Pinwänden in Notaufnahmen, Rettungswachen, Intensivstationen und in Protokollmappen passt (quasi ein Infografik– und Nerdfacts-Spezial).

Druckt es aus, hängt es auf und verbreitet die Information!

Hier gehts zum Download als hochauflösendes PDF:

Weitere Infos zum Thema:

Externe Quellen (Auswahl):

Nerdfallmedizin:

Updates:

  • 10.08.2021: V1/V2 Position korrigiert, nun korrekt im 4. ICR. Danke Richard!

Autor: Martin Fandler

I like EM, critical care, prehospital EM, medical education and #FOAMed too.

6 Kommentare zu „Hochrisiko-EKGs: Die MUSS man erkennen!“

  1. kleiner Tippfehler in der Grafik: Sgarbossa 3 – diskonkordante „Hebung >1mm“, soll „>5mm“ heißen bzw. mind. 25% der S-Zacke umfassen.
    LG Flo

  2. Vielen Dank für eure tolle und wertvolle Infografik. Eine Unklarheit (wenn auch spitzfindig) ist aufgetaucht: In der ESC (2017) Leitlinie zum STEMI werden mind. acht Ableitungen bezüglich ST-Senkungen bei einer Hauptstammstenose definiert. Interessanterweise war in der erst publizierten Leitlinie (2017) ebenfalls von sechs Ableitungen die Rede, bevor es eine Anpassung gab.
    Liebe Grüsse Pascal

    1. Hey Pascal und danke dir sehr für den Hinweis.
      Für die klinische Praxis würden wir die aktuelle Version beibehalten (im Endeffekt geht ja nicht nur um ein „reines Hauptstamm-EKG“ (das ist dann ja sowieso erst in der Coro gesichert) sondern die Erkennung von Ischämie (z.B. Typ-II MI) die ein ähnliches EKG-Muster, aber häufig mit weniger ST-Senkungen zeigen kann.
      Spannend auf jeden Fall, dass die ESC das jetzt so eng fasst…

      1. Lieber Martin
        Vielen Dank für deine rasche Rückmeldung, welche ich absolut nachvollziehen kann. Wie du schreibst, geht es um die Erkennung möglicher Ischämien und die zeitnahe weiterführende Diagnostik und Intervention.
        Bei dieser Gelegenheit ein grosses Lob an euch! Echt toll, was ihr hier auf die Beine stellt 🙂
        Liebe Grüsse aus der Schweiz
        Pascal

Was meinst du? Schreib uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s