EKG im Notfall: Rhythmus Basics

Das EKG – fast jeder kritische Patient bekommt ein Monitoring-EKG, oft auch ein 12-Kanal. Wir möchten das EKG aus Sicht des Notfallmediziners erklären.

Von den absoluten Basics bis hin zu abgefahrenen Rhythmusstörungen und STEMIs, die keine STEMIs sind… all das erwartet euch in den kommenden Wochen.

Nach den allgemeinen EKG-Grundlagen letzte Woche geht es diesmal geht es um die Basics des Herzrhythmus und wir besprechen gleich einige der häufigen Herzrhythmusstörungen.

Weiterlesen „EKG im Notfall: Rhythmus Basics“

EKG im Notfall: Basics!

Das EKG – fast jeder kritische Patient bekommt ein Monitoring-EKG, oft auch ein 12-Kanal. Wir möchten das EKG aus Sicht des Notfallmediziners erklären.

Von den absoluten Basics bis hin zu abgefahrenen Rhythmusstörungen und STEMIs, die keine STEMIs sind… all das erwartet euch in den kommenden Wochen.

Zuallererst fangen wir mit den Grundlagen an und besprechen wie ein EKG aufgebaut ist, wie man ein EKG richtig schreibt und welche grundlegenden Techniken es hier gibt. Klingt gut? Dann los!

Weiterlesen „EKG im Notfall: Basics!“

Invasive Beatmung im Notfall und bei Reanimation

Ein wilder Ritt durch die invasive Beatmung! Martin erklärt die wichtigsten Einstellungen und welche Werte bei Reanimation oder instabilen Patienten notwendig sind.

Was meint ihr? Wie sind eure Erfahrungen?

 

Indikation Beatmung:

Atemwegssicherung / Aspirationsgefahr / Apnoe / Respiratorische Insuffizienz / Schädel-Hirn Trauma / Polytrauma / (Schock) / etc.

Beatmungsformen:

VCV vs PCV

Einstellungen:

PCV: PEEP / Inspirationsdruck / f / I:E / fiO2
VCV: PEEP / VT / f / I:E / fiO2 / pmax

Reanimation:

AF 10/min;
VT 6-8ml/kg = 400-500ml
FiO2 100% (1,0)
Pmax max (meist 60-80mbar)
IE 1:2
PEEP: (0-) 5mbar

Postrea/Instabil:

AF 12-15/min (nach Kapno)
VT 6-8ml/kg (400-500ml)
FiO2 nach Zielsättigung 94-98%
Pmax: 30mbar
IE 1:2
PEEP 5-10 mbar

„Schnell und einfach“ PEEP 5, AF 15, VT 500

Quelle: Sacherer, F; Zoidl P; Fandler, M; Bößner-Weis T. Prähospitale Notfallbeatmung. Notfallmedizin Up2Date, Thieme 05 / 2017

Fritz Böhrer Stipendium!

Im Namen der Nürnberger Herzhilfe e.V. wurde uns heute von Prof. Dr. Pauschinger im Rahmen der 10. Nürnberger Herztage das „Fritz Böhrer Stipendium“ verliehen. Damit soll unser Projekt Nerdfallmedizin u.a. mit der Anschaffung von Video-Equipment unterstützt werden.

Wir sagen vielen herzlichen Dank für diese Ehre!!!

FullSizeRender_1.jpg
Prof. Pauschinger (rechts) mit Philipp (Mitte) und Martin (links)

 

Mehr Fotos von der Verleihung gibt’s auf unserer Facebook-Seite. Morgen kommt auch wieder wie jede Woche ein neues Nerdfallmedizin-Video – diesmal zum Thema „Tipps zur Atemwegssicherung vom Experten“.

Produktivität, Selbstmanagement und Emails

Martin spricht über Produktivität allgemein und was es heutzutage zu schwierig macht, den Überblick zu bewahren. Und: Wie managt man seine Emails einfach und effektiv ohne 10.000 Emails im Posteingang liegen zu haben?

 

 

Shownotes:

Problembeschreibung
  • Heutzutage muss man oft zahllose Sachen parallel organisieren
  • Viele Informationsquellen (soziale Medien, Emails, Newsletter, Whatsapp Gruppen, Briefe)
Konkrete Punkte
  • Organisation von Emails
  • Organisation von ToDos
  • Projektorganisation im Team / Kollaboration für Paper etc.
  • Literaturmanagment (woher bekommen, wo ablegen, wie lesen)
  • Mitschreiben in der Klinik / bei Kongressen / FoBis
  • uvm…
Email Organisation
4 Kategorien / Ordner / Tags:
  • -> Jetzt tun / Next Action (1 / Tag)
  • -> Bald mal tun / Action (1 / Woche)
  • -> Wartend / Waiting On (1 / Woche)
  • -> Medizin / ReviewMed (1 / Woche)
Ziel ist der leere Posteingang = Zero Inbox
Gute Tools dazu: