High-Risk Intubationen oder "der physiologisch schwierige Atemweg"

Manche Patienten will man am liebsten gar nicht intubieren – das kann an den schwierigen anatomischen Verhältnissen bei Verwachsung oder Tumor, massivem Bluterbrechen oder einer Atemwegsschwellung liegen. Es gibt aber auch Patienten, die ein extrem hohes physiologisches Risiko eines Kreislaufstillstandes haben und bei denen jede Narkoseeinleitung ein Ritt auf der Kanonenkugel ist.

Welche Patienten das sind und mit welchen Tricks man auch die schwierigen Fälle meistert, dazu hat Philipp ein paar Tipps:

Weiterlesen „High-Risk Intubationen oder "der physiologisch schwierige Atemweg"“

Die RSI-Schablone: Neu, noch besser und sogar bestellbar!

Ein extrem beliebtes Nerdfallmedizin-Video Ende 2018 behandelte die RSI-Schablone.

Einige engagierte Kollegen aus dem Rettungsdienst hatten die wichtigsten Utensilien für die Notfallintubation auf einer abwaschbaren Plane eingezeichnet um so die Vorbereitung und den Ablauf dieser kritischen Prozedur zu optimieren.

Wir erhielten dazu viele Anfragen, die RSI-Schablone in dieser – oder selbst abgewandelter – Form ist mittlerweile im ganzen Bundesgebiet von RTWs über NEFs und sogar Notaufnahmen und Intensivstationen verteilt. 

Jetzt gibt es ein Update – die RSI Schablone 1.1 – es wurde nochmal anpasst und aus praktischen Erfahrungen weiter optimiert!

So ist die Checkliste am Rand verbessert, die vielfach gewünschte Option „Videolaryngoskopie“ und der Cuffdruckmesser sind neu zu finden – außerdem der „Plan C“.

Auch nicht minder genial sind die RSI-Checklisten und Aufziehhilfe für Narkosemedikation – um Fehler beim Ablauf und bei der Verdünnung verschiedener Medikamente zu verhindern.

Da wir einige Anfragen erhalten haben, wo man die fertige Schablone für den täglichen Einsatz bekommt, freuen wir uns, dass die RSI Schablone und die Checkliste sowie Aufziehhilfe nun direkt bei den KollegInnen bestellt werden kann:

  • RSI Schablone (desinfizierbares, faltbares Bannermaterial) – 59,5cm x 57cm (Ablagefläche Bayern-RTW; kann aber auch gut gefaltet im Notfallrucksack transportiert werden): Kostenpunkt 23€
  • Checkliste und Aufziehhilfe (desinfizierbar, stabiles Plastik) – A5. Jeweils 4,5€(alles jeweils zzgl Versandkosten, falls Versand gewünscht)

Bestellen könnt ihr das Alles bei rsi-materialien@gmx.de – schreibt den KollegInnen einfach eine Mail 🙂

Das Team der RSI-Schablone:

  • Felix Haug
  • Jasper Rothkötter
  • Dominic Fischer
  • Simon Schmidt-Torner
  • Silja Wurm

Disclaimer: Da es sich um ein Produkt handelt, das verkauft wird, könnte dieser Post formaljuristisch Werbung sein – ABER weder Nerdfallmedizin noch Martin oder Philipp haben eine Beteiligung bei den Verkäufen und bekommen auch keine Gegenleistungen für diesen Post. Wir finden die Schablone aber einfach fantastisch und werden uns selbst je eine bestellen!
Angaben zu Preisen OHNE Gewähr.

Wachintubation?!

Wachintubation?! Das ist doch nur was für den OP! Oder?!

Das Thema geistert schon seit Längerem in den notfallmedizinischen Foren umher..

Manch ein erfahrener Intensivmediziner weiß um die Vorteile dieser Technik bei erwartet schwierigem Atemweg (und die Anästhesisten sowieso). 

FOAMina hat aktuelle Empfehlungen der Airway Society zusammengefasst.

Weiterlesen „Wachintubation?!“

SALAD – extreme Intubation üben!

Was ist ein Worst-Case-Szenario für die Intubation? Massives Erbrechen oder große Mengen Blut im Rachenraum zählen sicherlich dazu.

Doch wie übt man diese seltenen – aber dramatischen – Szenarien und wie geht man im Fall des Falles am Besten vor? Wir haben mit Carlos Glatz und Michael Stanley gesprochen, die einen genialen SALAD-Simulator gebaut haben.

Wenn ihr Lust habt, euch auch einen SALAD zu basteln, haben wir eine Anleitung von den Jungs für euch!

Weiterlesen „SALAD – extreme Intubation üben!“

Prepare for the worst – learn basics first! – Mundöffnung und Maskenbeatmung!

Egal wie gut wir in Spezialinterventionen sind, ohne die Basics sind wir den Patienten meistens keine große Hilfe. Letzte Woche bin ich ich über den tollen Artikel von The Airway Jedi gestoßen. Viele mögen sich denken, dass die Mundöffnung und der Esmarch Handgriff keine großen Sachen sind – im Gegenteil, an solchen Skills kann im Notfall das Leben des Patienten hängen. Daher unbedingt den Link anschauen und gerne eure Meinung dazu hier posten!

Weiterlesen „Prepare for the worst – learn basics first! – Mundöffnung und Maskenbeatmung!“

Gastrointestinale Blutungen

Gastrointestinale Blutungen (GI-Blutungen) können teils fulminant verlaufen und sehr schnell kritische Situationen erzeugen. Andererseits ist nicht jeder Teerstuhl ein lebensgefährlicher und sofort abklärungswürdiger Zustand. In der Notfallmedizin bewegen wir uns hier wiedermal irgendwo im Bereich zwischen Intensivmedizin und ambulanter Abklärung. Philipp versucht euch ein paar Tipps zur Entscheidungsfindung und vorallem alles Wichtige zur Notfallbehandlung mitzugeben:

Weiterlesen „Gastrointestinale Blutungen“

Tonsillektomie-Nachblutung: Worst Case

Blutungen nach Tonsillektomie sind gar nicht so selten… aber selten dramatisch. Anästhesist und Airway-Experte Chris Engelen bespricht mit uns was wir tun können, wenn es gefährlich wird.

Weiterlesen „Tonsillektomie-Nachblutung: Worst Case“

Airway Tricks mit Chris Pt. 2

Im letzten Teil zum schwierigen Atemweg hat Chris uns schon einige Tipps für die Praxis gegeben. Teil 2 beginnt mit den Dingen, bei denen auch gestandene Anästhesisten tachykarder werden…

Chris gibt Tipps auch für die Ausnahmesituation – insbesondere sollte immer ein Plan B vorbereitet sein!

 

Weiterlesen „Airway Tricks mit Chris Pt. 2“

Airway Tricks mit Chris Pt. 1

Beim Management des „Schwierigen Atemwegs“ ist eine gute Vorbereitung das A und O. Dazu gehört die Kommunikation über den geplanten Ablauf mit dem Team und die Vorbereitung von benötigtem Material und Medikamenten.

Chris Engelen hat in dieser Woche mit uns über wichtige Aspekte der Atemwegssicherung gesprochen:

Achtung – im Video etwas unklar formuliert: Bei den meisten präklinisch vorgehaltenen Beatmungsbeutel ist eine passive Präoxygenierung nicht sinnvoll möglich (kein ausreichender Flow). Hier empfiehlt sich eher eine Sauerstoffmaske mit Reservoir und maximalem Flow.

Weiterlesen „Airway Tricks mit Chris Pt. 1“