NERDfall Nr. 24 – Teil 2: Die Thyreotoxische Krise

Na da hat der Unbekannte ja nochmal Glück gehabt, etwas genauer unter die Lupe genommen worden zu sein!
Die Blutwerte haben die Diagnose zwar bereits verraten aber auch so hat sich in der Gruppe kaum jemand vom „typischen“ Drogenintox-Setting verleiten lassen. Generell war es schon wieder ein richtig starker Austausch u.a. zur Einsatztaktik, zum Transportziel und Therapieansätzen, welcher schlussendlich sogar noch die korrekte Vermutung zur Ursache hervorbrachte 😀
Aber das Fall-Ende soll natürlich trotzdem nicht vorenthalten bleiben:

[Hier ginge es erstmal zu Teil 1]

Weiterlesen „NERDfall Nr. 24 – Teil 2: Die Thyreotoxische Krise“

Nerdwoche am 25.09.2022

Willkommen zur herbstlichen Nerdwoche – die Temperaturen fallen, die Informationen steigen! 😉

Bewusstseinsstörung richtig einschätzen: GCS – AVPU – WASB was wozu und wann? Hier kurz was dazu: https://foam-rd.health.blog/2022/09/22/gcs-avpu-wasb/

EMCrit hat tolle Tricks zur Punktion bei ECLS im Podcast… auch für „ganz normale“ arterielle Punktionen relevant! https://emcrit.org/emcrit/procedural-errors-at-ecpr-course/

Pankreatitis = immer schön viel Volumen rein? Naja, undifferenziert „schütten“ ist zunehmend out (wir erinnern uns noch an die gar nicht so lang zurückliegenden Wassermassen bei Polytrauma, Blutungen, Verbrennungen…), so auch hier – Achtung, die Studie betrachtet v.a. nicht-schockige Patient:innen! https://www.thebottomline.org.uk/summaries/aggressive-or-moderate-fluid-resuscitation-in-acute-pancreatitis/

Schockierend: Sowohl bei Pulsoximetern als auch bei Thermometern (hier Stirn-Thermometer mit Infrarot-Messung) scheinen Menschen mit dunkler Hautfarbe strukturell unterschätzt zu werden – Fieber wird nicht so schnell erkannt. Derartige Einschränkungen von Geräten MÜSSEN wir am Schirm haben! https://rebelem.com/another-piece-of-equipment-with-racial-bias/

Wer die potentielle Fehlmessung bei Pulsoxys noch nicht kannte: https://rebelem.com/racial-bias-with-pulse-oximetry/

Dr. Smith enttäuscht nie: Subtiler Infarkt posterior – aber ohne posteriore Hebungen?? EKG-Nerds werden den Beitrag verschlingen: http://hqmeded-ecg.blogspot.com/2022/09/posterior-leads-can-give-false.html

Schöne Übersicht zu Nervenblöcken an der Hand – via Podcast und Video: https://rebelem.com/rebel-core-cast-86-0-hand-nerve-blocks/

Ob WOBBLER oder ABCDE left/right… bei Synkope ist das EKG eine der zentralen Diagnostiken, die wir beherrschen müssen! http://www.emdocs.net/ecg-pointers-7-cant-miss-ecg-patterns-of-high-risk-syncope-the-abcde-left-right-mnemonic

NERDfall Nr. 24 – Teil 1: Die Tropische Partynacht

Und es geht in die nächste Runde!
Die vorliegenden Temperaturen der Fallszenerie lassen bei uns allen wahrscheinlich Erinnerungen des diesjährigen Sommers hochkommen. Doch war auch so ein Einsatz dabei?

Es ist Hochsommer. Nicht einmal die Nacht verschafft der Großstadt die ersehnte Abkühlung. Um ca. 3 Uhr fordert eine Streife einen RTW nach – Einsatzstichwort: Drogenintoxikation.

Weiterlesen „NERDfall Nr. 24 – Teil 1: Die Tropische Partynacht“

Nerdwoche am 15.09.2022

Willkommen zur nächsten Nerdwoche – der Herbst kommt und bringt coole neue Quellen mit… und eine Umfrage für die Notärzt:innen!

Das Notarztwesen in Deutschland muss sich weiterentwickeln! Wichtig ist dabei aber auch die Meinung von den aktiven Kolleg:innen! Nehmt doch an der Umfrage des BAND teil, wenn ihr aktive Notärzte:innen seid: https://band-online.de/demand/

Parallel läuft in Bayern auch eine Umfrage von BLAEK und AGBN – Betroffene Kolleg:innen haben Mails bekommen. Bitte auch da unbedingt mitmachen!!

The REVIVED Trial: Die PCI bei ischämischer CMP und HFrEF scheint nicht immer ziemführend: https://rebelem.com/the-revived-trial-pci-in-patients-with-severe-ischemic-left-ventricular-systolic-dysfunction/

Wohin gehören Patent:innen mit Alkoholintox? Psychiatrie oder Intensiv – da gibt es immer Diskussionen.. Jan von Psychcast hat das Thema im Video toll aufbereitet: https://youtu.be/tRR_CpBf0_4

Der ADVOR Trial: Acetazolamid könnte vllt bei Volumenüberladung und Herzinsuffizienz ein Ansatz sein: https://rebelem.com/the-advor-trial-acetazolamide-in-acute-decompensated-heart-failure/

RSI mit Ketamin und Rocuronium um Fentanyl ergänzen? Oft diskutiert – hier in Bezug auf Blutdruckstabilität untersucht – spannend: https://www.stemlynsblog.org/jc-fentanyl-as-an-adjunct-in-rsi-does-it-affect-haemodynamic-stability-st-emlyns/

Was war nochmal Long-QT? Foam-RD hat das kurz und knackig zusammengefasst: https://foam-rd.health.blog/2022/09/17/das-zieht-sich-long-qt/

Einsatzmanagement im Notarztdienst: Lifehacks für den Einsatz!

Neben der ganzen Medizin gibt es einen Faktor, der einen guten Einsatz zu einem tollen Einsatz werden lässt – ein richtig gutes Management.

Wir haben versucht unsere Erfahrungen aus den Einsätzen der vergangenen Jahre mal zu bündeln und haben dabei auch Tipps und Tricks der PinUps und von Rettungsdienst FM aufgenommen.

Wo bin ich, wer bist du und was tun wir hier eigentlich?

Bei jedem Dienstantritt lohnt sich ein kurzer Rundgang auf der Wache – kennt man alle Anwesenden (im Zweifel nochmal kurz vorstellen)?

Ein kurzer Wortwechsel mit dem/der Fahrer:in des NEF sollte einige wichtige Punkte umfassen:

  • Wie steht es um das allgemeine Befinden? (muss Rücksicht auf Rückenschmerzen, Pollenallergie etc. genommen werden; sind alle ausgeschlafen?)
  • Gibt es Neuigkeiten im Einsatzgebiet? (Veranstaltungen, Baustellen, Unwetterwarnung etc.)
  • Welche Kliniken können angefahren werden?
  • Gibt es Themen, die man nochmal kurz ab-/durchsprechen sollte? (Wir versuchen „Angstthemen“ wie Kinder-CPR, MANV oder Trauma-Reanimation immer mal wieder kurz durchzugehen)

Fahrzeugcheck:

Ein Fahrzeugcheck steht auch uns Notärzt:innen gut zu Gesicht, hier kann man sich mit der/dem Fahrer:in über neue/selten genutzte Medikamente und Materialien austauschen, nochmal selten genutzte Geräte ausprobieren und das Fahrzeug besser kennenlernen.

Einsatz:

Der Melder geht – schnell zum Auto und losfahren. Die Kilometerstände und das Fahrtenbuch (welches vor Weiterfahrt zum Folgeeinsatz schnell noch ausgefüllt wird) hat übrigens medizinisch wenig Relevanz… 😉

Anfahrt nutzen:

Insbesondere bei Einsatzstichworten, die einen aufwändigen Einsatz versprechen sollte kurz im Team das allgemeine Vorgehen abgestimmt werden:

  • Was muss insbesondere beachtet werden? (Eigenschutz, Wärmeerhalt, Sondermaterial)
  • Kurze Einsatzstrategie (Welche Medikamente bei Intubation, wann RTH bestellen, was soll vorbereitet werden bei Geburt etc.)
  • Kurz Rollen abstimmen
  • Bei Kindernotfällen Gewicht abschätzen und Dosierungen für potenziell notwendige Medikamente schonmal besprechen (ist einfach eine tolle Übung)

Am Einsatzort:

Kurzer Rundumblick:

  • Gibt es Gefahren?
  • Muss eine Rückmeldung auf Sicht an die ILS erfolgen?
  • Raumordnung für weitere Kräfte ok?

Auf dem Weg zum/zur Patient:in: Wie komme ich hier wieder raus??? (Gibt es einen Fahrstuhl, kann man mit dem Raupenstuhl die Treppe runter, könnte die Feuerwehr mit der Leiter helfen etc.)

Bei der/dem Patient:in:

Erste Einschätzung:

  • Akute Lebensgefahr erkennbar – dann laut an das Team kommunizieren und loslegen 😉
  • Ansonsten lohnt sich trotz Notfalleinsatz eine kurze Vorstellung und Erläuterung was jetzt passiert. (z.B.: „Guten Tag, ich bin der Notarzt und mit mir ist ein Team vom Rettungsdienst hier um Ihnen zu helfen. Während ich Ihnen gleich ein paar Fragen Stelle, werden die Kolleg:innen schonmal Kabel an Ihnen befestigen und ein paar Werte messen!“) – Bis auf Reanimationen oder Periarrest/Koma ist Variante 2 (Vorstellung und kurze Erklärung) meistens möglich

Erneut lohnt sich nach initialer Stabilisierung bzw. Vorstellung ein kurzer Rundumblick (Versorgungssituation, medizinische Geräte wie Sauerstoff, Heimbeatmung etc.) – wenn genug Ressourcen vorhanden sind, kann das auch super delegiert werden.

Interventionen/Therapie:

Grundsätzlich lohnt sich im Rettungsdienst der Blick auf das Wesentliche – unnötige Therapieversuche und Interventionen können immer mit ungeplanten Komplikationen einhergehen.

Wo therapiere ich?

  • Muss die Intubation/NIV bzw. die Blutdruckmedikation etc. jetzt erfolgen, oder gelingt eine schnelle Rettung und Therapie im vorbereiteten RTW?
  • Kennt jeder seine Rolle? (IMMER 10for10, klare Rollen und Verantwortlichkeiten verteilen)

Behalte das Ziel im Blick!

  • Frühzeitig Transport vorbereiten lassen!
  • Transportziel abklären und vorinformieren!
  • Vor der Abfahrt bei relevant Erkrankten immer Telefonat mit aufnehmender Klinik!

Was nehme ich mit?

Wenn die Zeit bleibt, ist jede Notaufnahme über Vorbefunde/-Briefe sowie ggf. eine Telefonnummer von Angehörigen dankbar. Auch Hörgeräte und Sehhilfen sowie ein Handy und vllt. ein paar Euro für das Taxi nach Hause sowie Schuhe sollten immer mitgenommen werden – wenn möglich.

Schatz, wie war ich?

Nach aufregenden, anstrengenden oder schwierigen Einsätzen immer nachbesprechen!

Insbesondere bei Einsätzen, die nicht gut liefen oder unklar waren in der aufnehmenden Klinik nachfragen. „Schlimmer als jemand, der sich irrt ist jemand der sich irrt ohne es zu bemerken!“.

Das größte Problem am Notarzt-/Rettungsdienst ist der fehlende Blick auf den weiteren Verlauf. Wir können nur dann lernen, wenn wir Fehler oder Optimierungspotential auch erkennen – hier wären Klinikkooperationen natürlich toll.

Was sind eure Tipps und Tricks? Wir sind total gespannt und haben hier nur ein paar der aus unserer Sicht wichtigsten Faktoren für einen guten Einsatz aufgelistet! Also gerne Kommentare! 🙂

Nerdwoche am 11.09.2022

Willkommen zur nächsten Nerdwoche – dem fokussierten Notfallmedizin-Newsletter – heute mal etwas später als Abendlektüre!

Gefäßzugänge im Schockraum – was, wann, wie und vor allem: Warum? Coole Übersichtsarbeit (open access): http://news-papers.eu/?p=15957

Welche Blutdruck und Oxygenierungsziele sollten wir nach ROSC anstreben? Leider weiter recht unklar: https://rebelem.com/the-box-trial-bp-o2-targets-in-comatose-survivors-of-cardiac-arrest/

Notfälle bei Palliativpatient:innen? Die Rettungsaffen haben in ihrer coolen „GIN-Reihe“ das Thema Palli-Notfälle gemeinsam mit unserem Tim aufgearbeitet… und eine Taschenkarten gibt es auch! Hörempfehlung! https://dierettungsaffen.com/2022/09/06/gin-serie-teil-4-palliative-notfalle-es-gibt-sie-podcast-folge/

Jugularis-externa-Zugang, aber die Fixierung klebt nicht so richtig? Man kann die Braunüle auch einfach annähen! https://www.aliem.com/trick-of-trade-winging-it-external-jugular-cannulation/

Das ACiLS Kursformat startet richtig durch – die ersten Kurse sind ausgebucht! Wer einen ersten Einblick bekommen möchte, hier ein „Trailer“: https://player.vimeo.com/video/745725018

Eine Stellenanzeige in eigener Sache:

In der Interdisziplinären Notaufnahme am Klinikum Bamberg (Maximalversorger, Martin arbeitet dort!) werden Pflegekräfte, Notfallpflegekräfte (und auch MFA!) gesucht – mehr Infos hier: https://sozialstiftung-bamberg.dvinci-easy.com/de/jobs/11115/gesundheits-und-krankenpfleger-kinderkrankenpfleger-notfallpfleger-wmd-notaufnahme-mit-aufnahmestation

Außerdem wird auch noch eine stellvertretende Stationsleitung gesucht: https://sozialstiftung-bamberg.dvinci-easy.com/de/jobs/10801/stellvertretende-pflegerische-leitung-mwd-interdisziplinaren-notaufnahme-und-aufnahmestation

Infografik Blutkulturen

Blutkulturen gehören zu den wichtigsten Diagnostikmitteln bei (schweren) Infektionen. Daher ist es so wichtig diese korrekt zu entnehmen und die Ergebnisse richtig zu interpretieren. Anhand der Ergebnisse können gezielt Antibiotika ausgesucht werden, Resistenzen reduziert und der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden. Die wichtigsten Dinge, die zu beachten sind, findet ihr auf unserer Infografik.

Hier könnt ihr die Grafik herunterladen:

Auch bei den Kollegen von Pin-Up-Docs findet ihr weitere Informationen zum Thema.

Nerdwoche am 4.9.2022

Der September ist da, der Herbst rückt an – wir haben nerdiges Gepäck für euch:

Ein kurzer Online-Kurs zur Positionierung bei Intubation vom „Großmeister“ Cliff Reid: Empfehlung insbesondere für Alle, die das nicht täglich mehrfach machen… https://rise.articulate.com/share/74lr2fXfmxfHRyL3ncKM00TuD31ij4HE#/

Ein neuer Monat bringt auch immer eine neue PinCast Folge, diesmal zu Dekontamination, FBI und Troponin.. Spannend und lehrreich, hier zu finden: https://www.pincast.net

Notfallmediziner*innen haben kein Burnout, sie sind moralisch verletzt – ein toller Post von News-Papers! http://news-papers.eu/?p=15912

EMCrit hat eine Folge über Schlaf im Schichtdienst veröffentlicht: https://emcrit.org/emcrit/wild-health-sleep/

Die Blutgasanalyse wird von den PinUps hier gewohnt unterhaltsam erklärt: http://pin-up-docs.de/2022/09/02/die-blutgasanalyse/

eCPR mit ECMO – per Podcast oder Videovortrag gibt es bei Rettungsdienst FM: https://rettungsdienstfm.de/medical-intervention-car-ecpr-ecmo-auf-die-strasse-video/

Warum sind eigentlich die meisten Darstellungen in Anatomie-Büchern von Männern? Spannende Gedanken bei Amboss: https://blog.amboss.com/de/anatomie-bias

ZVK benötigt immer ein Röntgenbild zur Lagekontrolle? Einfacher und schneller geht es mit Ultraschall! https://umem.org/educational_pearls/4043/

Zahnbluten: Wie kann man dieses doch eher seltene Leitsymptom strukturiert abarbeiten? http://www.emdocs.net/em3am-dental-bleeding/

NERDfall Nr. 23 – Teil 2: Kohlenstoffmonoxidvergiftung

Die Kohlenstoffmonoxid (CO) – Intoxikation – ein wirklich spezielles Thema, was schon viel diskutiert und aufgearbeitet wurde. Dennoch ist es ein Thema, das nicht unterschätzt werden darf und auch in der nächsten kalten Jahreszeit vielleicht wieder aktuell wird.

Ich, Kristin, möchte mich bei euch für diese wunderbare Diskussion über meinen ersten NERDfall bedanken, es war wunderbar den Verlauf und die verschiedensten Differentialdiagnosen mitzuverfolgen!

Gliederung:

  1. Fallauflösung 
  2. CO-Intoxikation – was ist das denn eigentlich?
  3. Better safe than sorry – Eigenschutz
  4. Der aufgearbeitete Fall
  5. Endlich Feierabend!
  6. Take-Home-Message
  7. Quellen
Weiterlesen „NERDfall Nr. 23 – Teil 2: Kohlenstoffmonoxidvergiftung“

Nerdwoche am 28.8.2022

Willkommen zur nächsten Nerdwoche – ziemlich nerdiger

🔥Heißer Veranstaltungstipp🔥
Beim „Hildesheimer Interpressionellen Notfallmedizinischen Zirkel“ gibt’s eine Online-Fortbildung von den Pin-Up-Docs- und uns Nerds zum Thema „Burning Down The House“ – der Gebäudebrand aus rettungsdienstlicher Sicht. 30.8.2022, 18:00. Zoom-Link gibt’s im Nerdfallmedizin Kalender! https://nerdfallmedizin.blog/Kalender/

Wer das „Pulse Tapping Artefakt“ noch nicht kennt – sollte diesen Beitrag bei Dr. Smith unbedingt lesen: http://hqmeded-ecg.blogspot.com/2022/08/acute-chest-pain-and-bizarre-ecg.html

Braucht man sterile Handschuhe, wenn man eine Platzwunde näht? Neue Daten sagen: Eher nein! https://rebelem.com/non-sterile-gloves-for-suturing-traumatic-lacerations/

Pädiatrisches Ertrinken ist eine hochdramatische Situation für alle Beteiligten… bei Don’t Forget The Bubbles (DFTB) gibt es wieder eine tolle, strukturierte Aufarbeitung mit Lernkonzept: https://dontforgetthebubbles.com/drowning-module/

Etwas für die detektivisch Motivierten unter euch: Akute Neuro-Symptome und ein auffälliger Haut-Befund: Wie hängt das zusammen? https://www.aliem.com/saem-clinical-images-series-localized-weakness/

Übelkeit und Erbrechen: Wieder nur eine „ganz normale“ Gastroenteritis? Achtung: Es gibt viele andere Ursachen für diese Symptome! http://www.emdocs.net/dangerous-causes-of-nausea-vomiting-beyond-the-gi-system/

Auch was für Nerds: „Neuro-Post-IT-Pearls“ ist eine wilde Sammlung guter Neuro-Tipps: https://emcrit.org/emcrit/neuroemcrit-postitpearls/

Das UKE Hamburg hat seinen schönen Antiinfektiva-Leitfaden kostenlos als App für Apple und Android veröffentlicht. Auch wenn immer die lokalen Resistenzlagen zu beachten sind – in vielen Punkten auch breit anwendbar und sehr gut aufgearbeitet. Einfach im jeweiligen Store nach „UKE Antiinfektiva-Leitfaden“ suchen!

Wie ist das mit Awareness nach Notfallnarkosen? Scott Weingart diskutiert darüber bei EmCrit: https://emcrit.org/emcrit/awareness-after-rsi/